News

Ergebnisse der SG am Wochenende

|   Handball

A-Jugend:

Mitte der zweiten Halbzeit ging bei Aues Handball-Talenten ein spürbarer Ruck durchs Team. So durfte die U 19 von EHV und SG Nickelhütte in der A-Jugend-Bundesliga am Ende jubeln: Die Erzgebirger siegten bei der HSG Dudenhofen/Münchholzhausen auf den letzten Drücker mit 26:25, obwohl sie zur Halbzeit mit 10:15 zurücklagen. „Wir sind nicht gut reingekommen“, so Trainer Philipp Braun, der die offensive 3:2:1-Abwehr zwar erwartet hatte. „Aber ich dachte, wir finden bessere Lösungen.“ Dem war nicht so. Daher enteilte die HSG auf 10:6 und 15:10. „Es war von uns die vielleicht bisher schwächste Halbzeit der Saison.“ In Durchgang zwei hielten die Gastgeber Aue auf Distanz, ehe besagter Ruck einen 4:0-Lauf vom 17:21 bis aufs 21:21 auslöste. Die Erzgebirger waren wieder im Spiel. Im Angriff gelangen durch Kreuzbewegungen mehr freie Durchbrüche. Auch die Torhüterleistung stimmte. Diese gute Phase krönte Robin Fischer mit dem Siegtor kurz vor Schluss.

Aue: Bauer, Dudin; Planken (5), Petkov, Klan, Sova (7), Kröber (7), Günther (2), Lange, Musil, Fischer (2), Espig (3), Hofmann

Text: Anna Neef

B-Jugend:

Unsere B-Jugend unterliegt dem ThSV Eisenach nur knapp: Am Ende stehen die Auer Jungs nach der 25:27 Niederlage mit leeren Händen da. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Gäste in der 20. Minute mit 6:10 ab und hielten die 4-Tore-Führung bis zum Seitenwechsel. In dieser Phase scheiterte unsere B-Jugend zu oft am Eisenacher Torwart, welcher ein starkes Spiel lieferte. Der zweite Abschnitt der Partie begann mit einer Auer Aufholjagd, sodass nach einem 8:4-Lauf in der 33. Minute beim 16:16 alles wieder offen war. In den folgenden 10min lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, erst in der Schlussphase gelang es den Eisenachern, sich wieder abzusetzen. Am Ende lieferte die Begegnung doch noch einen spannenden Ausgang, da sich unsere Hüttenjungs noch mal auf ein Tor herankämpften. Nach Abpfiff blieb Eisenach trotzdem der verdiente Sieger, da sie unsere B-Jugend mit ihrer offensiven Abwehrformation vor ungewohnte Probleme stellte. Die Auer Trainer hatten sich aus der Begegnung mehr erhofft und zeigten sich sehr enttäuscht. Nächstes Wochenende greifen die Jungs dann in Magdeburg an.

 

Zurück