News

Auer bieten Leipzig über weite Strecken Paroli

|   Handball

Am 3. Spieltag der  Jugend-Bundesliga Vorrundengruppe D konnten die Jungs der SG Nickelhütte Aue den Favoriten vom SC DHfK Leipzig lange ärgern, doch am Ende verlor man deutlich mit 21:28. Von Spielbeginn an waren die ersatzgeschwächten Jungs von Trainer Jens Denecke gewillt, die schwache Leistung von letzter Woche in Potsdam wiedergutzumachen. Mit guter Disziplin, einem beherzten Auftritt sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und einem stark aufspielenden Pascal Bochmann im Tor, gingen die Auer mit einer 12:10 Führung in die Halbzeitpause. Diese hätte sogar noch höher ausfallen können, hätte man die drei Hundertprozentigen Chancen noch im Tor untergebracht. Auch im ersten Abschnitt der zweiten Hälfte hielten die Auer weiterhin stark dagegen und es dauerte bis zur 46. Minute, bis sich die Leipziger das erste Mal absetzten konnten (17:20). Im Endspurt fehlten nun die nötigen Kraftreserven und man lud den Gast mit vielen Ballverlusten zu einfachen Toren ein. „Am Ende fiel das Ergebnis zu hoch aus!“ sagte Trainer Jens Denecke nach dem Spiel und ergänzte „Drei oder vier Tore Unterschied hätten eher dem Spielverlauf entsprochen“. Die Auer Mannschaft hat sich gut verkauft und dem SC DHfK Leipzig über weite Strecken Paroli bieten können. Für die Leipziger geht es nun im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen die Füchse Berlin. Nach dem Ausscheiden wird es für die Auer voraussichtlich in der DHB-Pokal Runde weitergehen. Wann und gegen wen diese gespielt wird steht noch nicht fest.

Zurück